Nimm Dir Mehr Zeit!

Mehr Zeit für…. 

in wenigen Schritten weg vom Perfektionismus

An Fest- und Feiertagen wird oft ersichtlich, dass in der Hektik des Alltags zu wenig Zeit bleibt für die gemeinsamen Dinge. Gerne stellen wir Dir fünf Schritte vor, wie Du wieder zu mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben kommst.

Wir leben heute in einer Welt, in der wir immer online sind. Dies bedeutet, dass wir nicht nur im Berufsalltag von unserem Job gefordert werden, sondern oftmals auch wenn sich dieser zu Ende neigt. Freizeit ist folglich ein kostbares Gut. Manches bleibt auf der Strecke, vieles kommt zu kurz.

„Ich habe keine Zeit“ ist wohl der meist geschriebene Satz in unseren Nachrichten. Das Zeitmanagement wichtig ist, scheint uns im Berufsleben bekannt zu sein, doch wieso übertragen wir dies nicht auch auf unsere Freizeit? Wieso setzten wir uns keine Prioritäten?

Hierfür sollte zunächst mit den folgenden Fragen Klarheit verschafft werden:

  • ⁃Wofür investiere ich gerne Zeit?
  • ⁃Wofür fehlt mir die meiste Zeit?
  • ⁃Womit verbringe ich zu viel Zeit?
  • ⁃Wie kann ich den gegenwärtigen Zustand verändern?

Wenn die Prioritäten festgelegt wurden, helfen die folgenden Schritte, für mehr Freizeit.

 

1. Adieu Perfektionismus: 

Allseits bekannt ist die 80 / 20 Regel, wieso wenden wir diese nicht in unserem Alltag an?  Wichtig ist es, einzusehen, dass nicht alles perfekt sein kann. Dies bedeutet, dass gelernt werden muss, Dinge liegen zu lassen.

 

2.Adieu Social Media:

Heute verbringen wir einen grossen Teil unserer Zeit online. Wir empfehlen, Smart Phone- freie Stunden einzuplanen.

 

3. Auf die innere Uhr hören:

Zwing Dich nicht, wenn Du keine Lust hast. Nur weil es üblich ist, am Morgen joggen zu gehen, heisst das nicht, dass dies zu Dir passt. Mach das was Du willst, wann Du willst.

 

4. Aus Pflichten Erlebnisse machen:

Einige Aufgaben im Alltag sind nur lästig, das können wir nicht ändern. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Outsourcen oder Neugestalten. Da Outsourcing (an eine Reinigungskraft, Lieferservice o.ä) eine simple Lösung zum Problem darstellt, wird hier auf die Neugestaltung eingegangen. Vielleicht gibt es ein Hörbuch oder einen Podcast, welchen Du schon lange hören wolltest. Wieso diesen Podcast nicht mit Fensterputzen oder Kücheaufräumen kombinieren?

 

5. Ziele setzen:

Setz Dir klare Deadlines. Statt zu sagen, dass Du irgendwann Deinen Schrank aufräumen wirst, kannst Du Dir ebenfalls kleinere Ziele jede Woche setzen wie bspw. diese Woche die Sockenschublade und nächste Woche die Wintersachen. So gelangst Du schrittweise zu Deinem Ziel und nervst ebenfalls Dich selbst nicht.

 

Für was hättest du persönlich gerne mehr Zeit?

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsroom

Bleib auf dem Laufenden. Hier findest du immer die neusten Informationen zum Clareety Service. Schau dir unsere neusten Beiträge an!

Lokaltourismus – Sommerliche Outdoor Aktivitäten in der Schweiz

  Nach einer schier nicht endenwollenden Kälte, sind warme Temperaturen und Sonnenschein endlich bei uns angekommen. Gerne stellen wir daher einige Ideen für den nächsten Ausflug in die Natur vor. Aareböötle Aareböötle: Sich in einem bunten Schlauchbooten...

Achtsamkeit – Drei Buchempfehlungen

Wie kann es sein, dass schon wieder Wochenende ist? War nicht gerade noch Montag?! Die Zeit anhalten, können wir nicht, sehr wohl aber mehr Achtsamkeit in das Leben bringen – Drei Buchempfehlungen.   1. Tipp: Tribe of Mentors Timothy Ferriss. Der...

Komm in den Geschmack von Clareety

Die Arbeit häufen sich auf dem virtuellen Schreibtisch und die Socken hängen bereits zum Wäschekorb hinaus? Clareety ist ein online Wäsche Lieferservice, der Abhilfe schafft. Einfach App runterladen, dreckige Wäsche abholen lassen und 48h später wieder...